Tai Ji ist eine längere Bewegungsabfolge,

ursprünglich in China entwickelt und heute von vielen verschiedenen Schulen in vielen Ländern als Kampfkunst, als Kunst der Meditation in Bewegung oder als Möglichkeit zur Harmonisierung der energetischen Strukturen von Körper und Geist vermittelt. Die hier vermittelten Tai Ji - Formen werden auf der Grundlage der energetischen Konzepte und der Kunst als Meditiaton in Bewegung vermittelt. Jede Form kann inbezug auf ein bestimmtes Thema betrachtet werden, das Üben und Verstehen öffnet in ein Lebensgefühl der Gelassenheit und Achtsamkeit. Tai Ji - Bewegungen schulen uns ganz praktisch für den Alltag: für jeden neuen Moment wach und offen zu sein, weiterzugehen. Schönheit und Schmerz, Wärme und Kälte, Leichtes und Schweres als Ausdruck der Lebendigkeit zu empfinden und wieder loszulassen.

Qigong ist ein Sammelbegriff für körperorientierte

Übungen zur Schulung von Körper und Geist. Es gibt unzählige Übungsreihen (ca. 1600), die früher unter den Begriffen Ba Duan Jn, Dao Yin, Yang Sheng, Tui Na usw. gelehrt wurden. Qigong - Übungen können im Liegen, Sitzen oder Stehen, in Ruhe oder in Bewegung ausgeführt werden. Sie dienen dem Aufbau der Konstitution und der Kondition. Sie mobilisieren und verstärken die Regulations bzw. Anpassungsfähigkeit und damit die Selbstheilungskräfte des Menschen


Sie sind heute der 7. Besucher von 6822 - Danke für Ihr Intresse!

Zurück | Seitenanfang

WebsiteService Wittwer

Aktualisiert: 02.08.2016