INFO-NACHMITTAG 16. JUNI, 14.30 UHR ZUM


MEDIZINRAD


im Spiegel der Jahreszeiten
begegnen wir uns selbst


ein Übungsweg in Sechs Richtungen


Die natürlichen Zyklen der Jahreszeiten sind das grundlegende Modell für den stetigen Wandel und die Entwicklung unseres Lebens. Sie spiegeln auf einfache Weise unsere Lebens-bewegungen. Die Zyklen der Jahreszeiten werden im Medizinrad zu einer grossen Bewegung verflochten, die wie ein Kompass in die Richtung weist, wo wir in eine Resonanz mit unseren Ressourcen kommen können.
Die Bewegung im Medizinrad ist eine kraftvolle Möglichkeit, um schöne und weniger angenehme Phasen unseres Lebens neu zu betrachten, um unserem Lebensrad eine Richtung zu geben, die unserer Anlage und unserem Wesen entspricht.

Unter „Medizin“ verstehen wir die Verbindung zu einer Kraft, die in Harmonie mit der Grossen Bewegung zwischen Himmel und Erde wirkt. Wir existieren nicht abgelöst oder abgetrennt vom Rest dieser Welt. Wir sind ein einzigartiger Teil der Grossen Bewegung, unsere persönliche Geschichte ist immer in das Ganze eingewoben.

Wahrscheinlich hatten alle indigenen Kulturen ein Verständnis über die Wirkung der Kräfte, die wir mit den Himmelsrichtungen verbinden. Bedeutung und Inhalt der Richtungen haben wir vor allem von den indianischen Völkern gelernt, die als Nomaden ein tiefes Verständnis über die Natur unseres Planeten entwickelt haben. Verschiedene Stämme haben daraus zentrale Inhalte für Fragen des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft entwickelt und gleichzeitig den einzelnen Menschen seinen Platz finden lassen. In unserer komplexen, durcheinander geratenen Welt finden wir mit diesem Instrument eine kostbare Orientierung und Unterstützung.

Ein Rad ist ein Kreis, aber auch ein Symbol für die Zahl Null. Darin eingewoben liegt das ganze Potential, das wir entfalten könnten, wenn wir das Geschenk unserer Lebendigkeit wertschätzen und uns in diesem dynamischen Geschehen bewegen wollen. Das Zentrum in dieser Bewegung ist nicht unsere Psyche und die damit verbundenen psychischen Muster, sondern das sogenannte „Selbst“. Den Zugang zu diesem „Selbst finden wir über unsere Sinne. Sie bringen uns in eine natürliche Resonanz und Lebendigkeit, die der Intellekt nicht erstellen kann. So-Sein wie wir sind, trägt alle Facetten und Farben der Jahreszeiten in sich.

Auf dem Übungsweg der Sechs Richtungen entwickelt jede/r Teilnehmer/-in ein Grundverständnis für die verschiedenen Qualitäten und die Bedeutung des Medizinrads.
Mit diesem Grundverständnis können wir jederzeit alleine oder mit anderen Menschen unseren Fragen nachgehen. In Zeiten der Stagnation können wir uns mit dem Medizinrad wieder in Bewegung setzen oder in Phasen der Orientierungslosigkeit eine neue Ausrichtung finden.

Wir werden uns immer in einer natürlichen Umgebung aufhalten, in der wir über die Bäume, die Pflanzen und Tiere, das Wasser und die Steine, dem Himmel und der Erde Inspiration und Resonanz finden.

Mit dem Erzählen der Erfahrungen aus der Naturbegegnung entfaltet sich ein Verstehen, das jenseits von Prägung und den festgefahrenen Vorstellungen von uns selbst liegt.




Die Themen der Sechs Module


Himmel - April 2019

Wir beginnen die Reise im Medizinrad mit einer Einführung in die vier Himmelsrichtungen, den ersten Schwellen-Zeiten, dem Council und der Kunst des Spiegelns. Dieses Modul öffnet sozusagen den Himmel, diese schöpferische Urkraft in uns, die alles kreiert, was in eine Form kommen könnte.

Süden - Sommer 2019

Wir öffnen unsere Sinne, folgen der Intuition und vergessen alles, was mit Leistung zu tun hat. Es ist der Ort des Vertrauens, der Unschuld, der Liebe, der Abenteuerlust und Offenheit für neue Erfahrungen.
Hier entfaltet sich der Stoff, aus dem unser Drama gewoben wird. Wir nehmen unser emotionales Selbst wahr.

Westen - Herbst 2019

Im Herbst finden wir in der Natur den Rückzug, Bewegung von aussen nach innen. Die Innenschau und die Traumebene helfen uns, mit einer Kraft in Kontakt zu kommen, die noch im „Dunkeln“ liegt. Wir lassen es gären, umwandeln – hier finden wir das Salz des Lebens. Dieser kraftvolle Ort der Wandlung ist die Voraussetzung für den Übergang in den Norden.

Norden - Winter 2020

Die Ausrichtung zum Norden führt zu einem erweiterten Verständnis der Lebenszusammenhänge. Mit diesem Verstehen entwickeln wir Mitgefühl und Weisheit. Hier stehen wir als Erwachsene in unserer Kraft, verbunden mit unseren Ahnen oder den archetypischen Kräften. Wir beginnen, die unterschiedliche Wirkung der Richtungen zu sehen und verstehen.

Osten - Frühling 2020

Im Frühling erwacht unsere Hoffnung und Sehnsucht nach Erneuerung. Das Erstarken des Lichts hilft uns, eine neue weite Sicht auf das Leben zu finden – das ist das grosse Versprechen des Frühlings. Der Mut zum Chaos, die Qualität der Narren und Närrinnen öffnen kreatives Denken und den Raum für unseren Lebenstraum.

Erde - Sommer 2020

Für das letzte Modul und den Abschluss dieser Reise treffen wir uns noch einmal, um die Erfahrungen im Medizinrad auf die Erde zu bringen.
Mit einem neuen Bewusstsein über das Zusammenspiel der Vier Richtungen verstehen wir die Beziehung und Dynamik der Richtungen. Wir finden Wege für Entwicklungs- und Prozessarbeit, die wir mit uns selbst oder mit anderen Menschen leben können.


Die Arbeitsweise


Für jeden Tag ist ein Spaziergang von zwei bis drei Stunden alleine in der Natur vorgesehen. In dieser Zeit öffnen wir unsere Sinne, um in Resonanz mit der Natur zu ganz bestimmten Fragen zu gehen. Wir nennen diese Zeit die Schwellen-Zeit. Die Eindrücke und Erfahrungen aus dieser Schwellen-Zeit bringen wir zurück in die Gruppe. Wir werden ein Council bilden oder in kleineren und grösseren Gruppen den gemachten Erfahrungen zuhören und sie spiegeln.
Jede/r Kursteilnehmer/-in wird einen anderen Aspekt der jeweiligen Himmelsrichtung zurückbringen und das wird das Verstehen der Thematik, die den einzelnen Richtung zugeordnet ist, für alle unglaublich bereichern.

Ein kurzes Teaching wird uns jeden Tag einen Aspekt der jeweiligen Richtung näher bringen. Wir lernen ein einfaches Jahreszeiten-Qigong, singen Lieder, finden mit Natur-Ritualen Möglichkeiten, die aufgetauchten Themen zu bewegen oder sie abzuschliessen, wenn die Zeit dafür reif ist.

Zu alle Themen werden Unterlagen zur Verfügung gestellt.

Der Weg der Sechs Richtungen ist ein Angebot für Menschen, die dieses kraftvolle Werkzeug für sich selbst oder als Angebot für andere Menschen entwickeln möchten.

Teilnehmer-/innen, die das Medizinrad für die Arbeit mit anderen Menschen entwickeln möchten, können sich mit dem Lesen und Schreiben von fremden und eigenen Texten intensiver auf die jeweilige Thematik einlassen.
Nach jedem Modul werden wir das Feedback der Teilnehmer/-innen zusammen-stellen, das nach unserer bisherigen Erfahrung die Kraft der einzelnen Themen am eindrücklichsten wiederspiegelt.




Voraussetzung für die Teilnahme


- „gute Schuhe“ und ein offenes Herz
- gesunder Menschenverstand, physische und psychische Stabilität
- die Bereitschaft, für sich und den eigenen Prozess die Verantwortung zu übernehmen


Diese Sechs Module sind eine Einheit. Sie können nur als Ganzes besucht werden


Gruppengrösse: 10 – 12 Teilnehmer/-innen
Kursleitung: Konzept- und Gesamtleitung,
Einführung in die Sechs Richtungen, die Kunst des Spiegelns, Jahreszeiten-Qigong:

Katharina Graf, Thunstr. 13, 3638 Blumenstein
www.tai-ji-bewegt.ch
e-mail: info@tai-ji-bewegt.ch
T: 033 / 356 28 70, M: 079 / 672 35 26
Co-Leitung,
Council, Lieder, Spiegeln:
Barbara Gertsch, Hubelhüsistr. 34, 3147 Mittelhäusern:
www.stimmklang.ch
e-mail: info@stimmklang.ch
T: 031 / 301 43 13, M: 078 / 806 48 18
Unterstützung und Hintergrundarbeit: Ursula Schmutz, Stationsstr. 30, 3652 Hilterfingen
Ernesto Graf, Thunstr. 13, 3638 Blumenstein

Wenn Sie Fragen haben zu diesem Angebot, senden Sie uns bitte ein Mail, wir senden Ihnen gerne die schriftliche Ausschreibung mit Preisen, Kursort und Daten zu. Wir können auch einen Termin vereinbaren für ein persönliches Informationsgespräch


Info – Nachmittag


Samstag, 16. Juni 2018, 14.30 Uhr im Bewegungsraum Rampenstr. 1 in Thun


Schriftliche Anmeldung bis spätestens 31. Oktober 2018


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken